Ulrike Geitel

Ulrike Geitel
Ulrike Geitel, K├Âln

Das malerisch-technische Experiment bestimmt die Arbeit von Ulrike Geitel.

Sie l├Ąsst sich vom "Material" inspirieren; ihre Arbeiten entwickeln sich frei aus der Bildfl├Ąche. Sie setzt farbige Akzente, aus denen sich die Grundlagen ihrer Bilder gestalten lassen: Es erscheinen Figuren in unterschiedlichen Situationen - je nachdem wie es sich bei der Bildentwicklung ergibt. Sie tr├Ągt Farbe auf, gestaltet Formen mit und gegen sie. Nuancierung und Modulation zur├╝ckhaltender und heftiger Farbakzente strukturieren die Bilder, koloristische und formale Widerspr├╝che sowie die ├ťberwindung perspektivischer Strenge steigern die Lebendigkeit der Darstellung. Nichts wirkt eingegrenzt, alles kompositorisch offen, mit Verve und Einf├╝hlungsverm├Âgen improvisiert.

Ulrike Geitels Bilder offenbaren viel von einer ebenso differenzierten wie in sich gekehrten individuellen (Kunst-) Welt.

www.ulrikegeitel.de/

Vita

1958: in Rotenburg/W├╝mme geboren

1976-82: Studium Freie Kunst an der Hochschule f├╝r Bildende K├╝nste Braunschweig (Meistersch├╝ler)

1982-83: Studium Kunstp├Ądagogik an der Hochschule f├╝r Bildende K├╝nste Hamburg

1983-87: Lehrauftr├Ąge an der HBK Braunschweig (Druckgrafik/K├╝nstlerbuch)

1985: Arbeitsstipendium des Landes Niedersachsen Schloss Bleckede

1986: Symposium franco-allemand pour la gravure Saumur, Frankreich

1989: K├╝nstlersymposium ausser ant Alte Musikschule, L├╝denscheid

1991: Lehrt├Ątigkeit an der Lasalle Art School Singapur

1996-97: Kunst am Bau TelekomHaus Frankfurt/Oder

1997: Arbeitsaufenthalt Straumur Art Commune, Island ÔÇó K├╝nstlersymposium Ortung 97 Lofer/ St. Martin, ├ľsterreich

1998: Symposium Nord-S├╝d-Fahrt Straumur Art Commune, Island

2005: Arbeitsstipendium Skriduklaustur Island ÔÇó Arbeitsstipendium in Mark di Suvero La Vie des Formes Chalon sur S├óone

2008: 2. Preis Ideen-Wettbewerb Mozart-Wege, Augsburg

2008-09: stein auf stein - eine Expedition Theater Monteure K├Âln

2012: Kuratorin Fotoprojekt Crosslines JACK IN THE BOX, K├Âln

Ausstellungen

W├╝rttembergischer Kunstverein Stuttgart, Haus am Waldsee Berlin, Kunstverein Bayreuth,Kunstverein Hannover, Galerie KK Braunschweig, Galerie K├ľ 24 Hannover, Galerie der Sehleute Hamburg, Kunsthaus Hamburg, Kunstverein Heide, Tatgalerie Wien, Wallgalerie Braunschweig, St├Ądtische Galerie L├╝denscheid, Huck-Beifang-Haus Steinfurt, Farbbadgalerie Hamburg, Museum f├╝r das F├╝rstentum L├╝neburg, Museen der Stadt L├╝denscheid, Frauenmuseum Bonn, Kunstverein Heidenheim, Christinenhaus Zeven, Goethe-Institut Singapur, Hochbunker K├Âln-Ehrenfeld, Goethe-Institut Thessaloniki, Halle K3 auf Kampnagel Hamburg, Verein f├╝r Aktuelle Kunst Oberhausen, Galerie 5020 Salzburg, The Living Art Museum Reykjavik, Bahnhof K├Âln-Deutz, Sala de Esposiciones de este Cabildo Insular - Santa Cruz de la Palma, contemporarymuseum Baltimore, K├╝nstlerhaus Hamburg-Bergedorf, Sebastianskapelle Ulm, Alte Reithalle Ingolstadt, La Vie des Formes - Chalon sur S├óone, Kyrgys National Museum of Fine Arts Bishkek Kirgistan, Palais Kheireddine Tunis, K├╝nstlerverein Walkm├╝hle Wiesbaden, Stapelhaus K├Âln, Heidelberger Forum f├╝r Kunst, Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt K├Âln, jack in the box K├Âln

Malerei

Blick ins Atelier

Aktuell: Buchobjekte