Astrid Meiners-Heithausen

Astrid Meiners-Heithausen
Astrid Meiners-Heithausen, Bornheim

Die digitalen Arbeiten von Astrid Meiners-Heithausen spiegeln Gestik, Rhythmus und Bewegung von Menschen im urbanen Umfeld wieder. Oft sind es Eindrücke am Rande, die zum Motiv werden. Im Fokus stehen dabei vor allem Licht und Schattenspiel. Unaufdringlich und doch auffallend sind die jeweiligen urbanen Strukturen, Fassadenteile, Pflaster und Architektonisches. Es sind Arbeiten mit Alltagsszenen, Schatten von vorbeilaufenden Personen, regennasses Pflaster oder Teile von Gebäuden.

In den Werken von Astrid Meiner-Heithausen gibt es Bekanntes und Unbekanntes zu entdecken. Durch die ihr eigene Art der Präsentation ergibt es jedoch eine völlig neue ungewohnte Perspektive, bei der man die Spontanität und Lust an der Bildfindung förmlich nachspüren kann.

www.astrid-meiners-heithausen.de

Vita

1963 in Viersen geboren

1985-1988: ​Studium mit Diplom-Abschluss an der Alanushochschule, Alfter

seit 1988 ​freischaffende Künstlerin

1988-1990: ​Museum School of Fine Art, Boston, U.S.A.

1991: Studienaufenthalt in einer Ateliergemeinschaft in ​New York, U.S.A.

seit 1998: ​​Atelier in Bornheim

Einzelausstellungen (Auszug)

2017​: "Streetview", kurfürstlisches Gärnerhaus, Bonn

2016​" "Farbspiele-Lichtspiele", Wasserburg Rindern, Kleve

2010: "Fadenspiel", “ Museum Zündorfer Wehrturm, Köln-Porz

2006: "Federleicht", Jugendamt Bornheim und VR Bank Alfter

2005: ​"Lichtblicke", Stadtwerke Troisdorf und Ortloff, Köln

Gruppenausstellungen (Auszug)

2016​: "Neue", Künstlerforum Remagen​"Grenzüberschreitungen", Landgericht Köln

2015: "Neue Bahnen", Bonn, Dresden, Leipzig"Stillleben", Redoute, Bad Godesberg

2014: "Behausung", Wissenschaftszentrum, Bonn"Grenzen", KSI, Bad Honnef"Fallwasser", Haus des Buches, Leipzig"Der Raum dazwischen" TechnologiePark Bergisch Gladbach

2013: "Fabelhaft", Künstlerforum, Bonn"Magie und Wissen", Wissenschaftszentrum Cäsar, Bonn"Ikarus", Redoute, Bad Godesberg

2011​: "Zeit macht Halt", Künstlerforum, Bonn